UA-78099053-1

Schöffenwahl 2018


Die Schöffenwahl für die nächste Amtsperiode (2019 - 2023) wird im Jahr 2018 stattfinden.


Wichtig: Bis dahin sind keine Bewerbungen möglich!


Hinweise zur Bewerbung:


1. Drucken Sie das Bewerbungsformular aus und füllen Sie es aus.

2. Hamburger Bewerberinnen und Bewerber schicken ihr Bewerbungsformular an ihre Bezirksämter.

3. Bewerberinnen und Bewerber aus Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern schicken ihre Bewerbung an ihre Gemeinde-/Stadtverwaltung.

Bewerberinnen und Bewerber für das Jugendschöffenamt schicken ihre Bewerbung an das Jugendamt ihrer Stadt / ihres Landkreises.


Ausführliche Informationen zur Schöffenwahl erhalten Sie zu gegebener Zeit hier:


www.schoeffenwahl.de oder unter www.hamburg.de

 

Weitere Informationen für kommunale Verwaltungen zur Vorbereitung der Schöffenwahl und für interessierte Bewerberinnen und Bewerber finden sie über das Bewerbungs-verfahren. 

Bitte beachten sie:

Der Bund ehrenamtlicher Richterinnen und Richter nimmt keine Bewerbungen für das Schöffenamt entgegen! Die Bewerbungen laufen ausschließlich über die kommunalen Verwaltungen.

 


Schöffenwahl 2013


2013 wurden deutschlandweit wieder an die 60.000 Schöffinnen und Schöffen für die Strafgerichte gewählt. Die neue Amtszeit beginnt am 1. Januar 2014 und dauert fünf Jahre bis Ende 2018.

Die Vorschlaglisten für die Schöffen und Jugendschöffen wurden in den Kommunen durch die Gemeindevertretungen/Stadtverordnetenversammlungen bzw. durch die Jugendhilfeausschüsse aufgestellt. Darin waren mindestens doppelt so viel Bewerberinnen und Bewerber aufgenommen worden wie die Gemeinde/Stadt an Schöffen für Amts- und Landgericht stellen soll. Die konkrete Zahl wurde durch den zuständigen Landgerichtspräsidenten festgelegt.