UA-78099053-1

Häufig gestellte Fragen (FAQ)



Zurück zur Übersicht

21.05.2016

Wie werde ich Schöffe?

Sie wenden sich an Ihre Gemeinde- bzw. Stadtverwaltung – in Hamburg z.B. an Ihre Bezirksverwaltung - und melden dort Ihre Bewerbung für das Schöffenamt an. Dazu müssen Sie ein Bewerbungsformular ausfüllen und unterschreiben, das folgende Angaben enthalten soll:

- Name, evtl. Geburtsname
- Vorname
- Geburtsort
- Geburtsdatum
- Staatsangehörigkeit
- Beruf
- Anschrift.

(In Schleswig-Holstein werden dazu noch Fragen zur Mutter gestellt)

Außerdem müssen Sie noch versichern, dass Sie nicht vorbestraft sind, gegen Sie kein strafrechtliches Ermittlungsverfahren läuft und dass Sie nicht hauptamtlicher oder inoffizieller Mitarbeiter des Staatssicherheitsdienstes der DDR waren.

Wenn Sie sich als Jugendschöffe bewerben wollen, schreiben Sie noch dazu, über welche Erfahrungen Sie in der Jugendarbeit bzw. -erziehung verfügen. Die Bewerbung zum Jugendschöffen richten Sie an das Jugendamt Ihrer Stadt bzw. Ihres Landkreises, in Berlin Ihres Stadtbezirkes.

Sie können sich aber auch von einem Verein oder einer Organisation vorschlagen lassen, in dem/der Sie besonders aktiv sind und deren Mitglieder Sie besonders gut kennen und bei Ihrer Bewerbung gern unterstützen wollen.

Dieses Vorschlagsschreiben muss dann ebenfalls mit den oben genannten persönlichen Angaben ergänzt werden.
Ein Bewerbungsformular können Sie sich auf unserer Seite zur "Schöffenwahl 2013" herunterladen. Dort finden Sie auch weitere Hinweise zur aktuellen Schöffenwahl.



Zurück zur Übersicht